Dienstag, Mai 01, 2007

"Hüpf' mal!" Teil 2

Er ist tatsächlich gekommen, dieser Brief! Er enthält eine Einladung, meine Tochter ein zweites Mal der Amtsärztin vorzustellen, weil das Kind bei der ersten Einschulungsuntersuchung das einbeinige Hüpfen verweigert hat.

Damit also diese Frau Doktor auf ihrer Liste ein Häkchen machen kann, damit sie ein braves Mädchen ist, das seine Aufgaben erfüllt. Anstatt dass sie ihre Augen aufmacht, ins jahrelang akribisch geführte U-Heft schaut und ihm entnimmt, dass meine Tochter motorisch überfit ist, muss das Kind sich vor ihr zum Affen machen.

Nö. Zuerst einmal habe ich im Amt angerufen und die Sekretärin gebeten, uns doch diesen Mist (ich gebrauchte andere Worte) zu ersparen. Sie versicherte mir, dass kein Kind wegen Nicht-Hüpfen schulunfähig geschrieben würde. Ich erklärte ihr, dass sei nicht meine Sorge. Ich wisse, dass mein Kind schulreif sei und motorisch keine Therapie benötige.

Daraufhin rief mich einige Tage später die Amtsärztin persönlich an. Sie erreichte mich im Cafe mit dem Mund voller Brötchen, verflucht sei für dieses Mal das Handy. Joo, die Diskussion war hitzig, ich kann sie hier nicht im Wortlaut wiederholen, aber herauskam, dass ich eine zweite VORSTELLUNG verweigere und das habe ich nun auch schriftlich. Was das Schulamt daraus macht, werde ich noch sehen.

Die Dame sagte tatsächlich: "Schließlich haben wir Gesetze, da kann doch nicht jeder machen, was er will!" Leider genau die falschen Worte für mich. Oder genau die richtigen? Jedenfalls Öl in meinem Feuer.

Dabei wollte ich nur Menschlichkeit.

Natürlich muss man sich bis zu einem gewissen Maß fügen, wenn man kein autarker Eremit ist.
Aber da, wo Anordnungen keinen Sinn machen, wo die Dressur beginnt, darf man sich verweigern. Sonst gibt man jede Verantwortung ab.

Kommentare:

Sam hat gesagt…

Kann ich nur unterschreiben.
Die meisten (Kinder-)ärzte sind überdies gewohnt, dass eine Mutter sich sofort fügt, man muss ihr höchstens mit irgendwas drohen, schon sind sie eingeschüchtert. Genaua so kommen die Kinder zu überflüssigen Impfungen und Ritalin.
Wenn sich EINE MUTTER sperrt, reagieren sie samt und sonders total allergisch. Das widerspricht ihrem Weltbild.

Lass Dich nicht kirre machen und lass Dir nicht drohen. Die kann Dir gar nix!

kvinna hat gesagt…

Ich bin nur froh und dankbar, dass unsere eigene Kinderärztin aus anderm Holz geschnitzt ist.

Wer weiß, wo ich heute wäre, wenn die auch so ein Weißkittel wär'.

Denn ein bisschen Fachwissen im Rücken zu haben, macht stärker.

der Gauzibauz hat gesagt…

Hast recht wenn du dich da weigerst.So ein Blödsinn!