Donnerstag, Juni 21, 2007

Ferien?

Tja, seit heute haben die Kinder Schulferien und ab dem Wochenende hat mein holder Gatte drei Wochen Urlaub. Wir werden wohl irgendwann in diesem Zeitraum mal in die kleine wilde Schweiz fahren, Verwandte besuchen. DARAUF freue ich mich in jedem Fall.

Ob ich mich aber darüber freuen soll, in den kommenden Wochen kaum mal für 'ne Stunde allein zu sein, weiß ich noch nicht. Ganz zu schweigen davon, dass sich für mich in meinem täglichen Arbeitspensum wenig ändert, hab' halt' weder Schulferien noch Tarifurlaub.

Ich werd' mir wohl hie und da eigenmächtig Urlaub nehmen müssen! :)

Kann sein, dass das fern vom Computer stattfindet... mal sehen...

Hm. In jedem Fall habe ich eines: KEINE TERMINE! Seit heute ist mein Kalender leer bis Ende Juli. Das hat auch was....

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja, das kenne ich auch gut. Das Tollste an den Schulferien war für mich immer, als meine Söhne noch kleiner waren, dass ich ausschlafen konnte und, ganz wichtig, dass ich nicht pausenlos an Hausaufgaben und sonstige Pflichten erinnern musste. Inzwischen habe ich in den Sommerferien auch immer eine kinderfreie Zeit nur für mich, das kann ich jeder nur empfehlen. Und den Kindern macht es auch Spaß, mal "nur" vom Vater betreut zu werden.... Antje

Corriendo mundo hat gesagt…

In den letzten Tagen hat man mir an der Schule, zu der ich ja im vergangenen Jahr immer meine Lieblingsfahrgäste gebracht habe, auch verschiedentlich "schöne Ferien" gewünscht und es erschien so eine Blase über meinem Kopf mit einem sehr großen, lautlosen "HÄÄÄÄ????" Small-Talk eben. Also: Schöne Ferien für Euch, auch für die Eltern, Anuja

kvinna hat gesagt…

Ausschlafen... jaaa! Hab' ich grad' getan! Keine Hausaufgaben, kein "Mamas Taxi", kein Management. Kinder, die vor der Couch friedlich versunken mit Lego spielen und Duft von frisch aufgebackenen Vortagsbrötchen...
Positiv denken, positiv denken...

Tournister generalüberholen hat gestern tatsächlich 3 Stunden gedauert, inzwischen sind es ja auch drei!

Vorgestern der Abschied vom Kindergarten... nach sieben Jahren!

Ich bemühe mich, entspannt mit den Kindern umzugehen, schließlich hängen wir jetzt sechs Wochen mehr oder weniger zusammen - viele Freunde sind erst mal weg gefahren.

Hmja, meine Gefühle sind einigermaßen gemischt...

Unsere Kleinstadt wird wahrscheinlig ein bisschen verschlafener sein in den Ferien - was für Hamburg und Köln wahrscheinlich nicht so gilt ;D oder?

Anonym hat gesagt…

Doch, doch, in Hamburg findet man in den Sommerferien sogar Parkplätze... Kindergartenabschiede sind immer schrecklich, oder? Ich habe im Gegensatz zu meinen Söhnen immer geheult.
Nun, ich wünsche Dir jedenfalls eine ruhige Zeit und vielleicht hast Du tatsächlich auch zwischendurch mal richtig frei. Ich fahre in den Ferien 2 Wochen ganz alleine an die Nordsee, ahhhh. Aber erstmal wird noch 3 Wochen gelernt und gearbeitet...
Grüße, Antje
Antje

Corriendo mundo hat gesagt…

In Köln gibt es meines Wissens immer Äktschen in den Ferien für die Kinder, die hierbleiben (dürfen, müssen, wollen, sollen...). Vielleicht kannst du sie ja nach Köln abschieben, wenn sie anfangen, über Langeweile zu klagen.
Parkplätze gibt es hier auch und halbwegs freie Straßen, was ich immer sehr genieße - wenn mal ein Kunde kommt.
Jetzt - habe ich erst mal Ferien bis Sonntag und habe auch schon zweimal ausgeschlafen, traumhaft!
Gruß, Anuja

kvinna hat gesagt…

Nee, ich muss mich outen: nachdem ich sieben Jahre lang in diesen Kindergarten gegangen bin und nun auch meine Tochter damit fertig ist, empfand ich den Abschied GAR NICHT als schrecklich.

"Auf zu neuen Ufern!" ist mehr so mein Gefühl, und meine Jüngste teilt es offenbar.

Neun Martinslaternen und 3 Schultüten sind definitiv genug... ;D auch wenn die Erinnerung eine durchweg freundliche ist.

Anonym hat gesagt…

...und Du kriegst auch NIE wieder Handabdrücke in Gips mit Plakafarbe bemalt zu Weihnachten... :-)
Antje

mondin hat gesagt…

Ja, dann schöne Ferien !

Kannst Du sie nicht in den Garten verfrachten, die Kids ?

LG Ursel

kvinna hat gesagt…

Hm, zumindest die Jungs haben altersgerecht inzwischen ihren Radius auf's ganze Dorf ausgedehnt, die Kleine ist noch nicht ganz soweit.

Nur, das nützt nix, wenn's wie hier seit Tagen blitzt und donnert und der Regen waagerecht kommt, vom Wind ganz zu schweigen.

Ein Gewitter jagt das nächste, mittags ist es schon stockdunkel...

Wenn das über Wochen so geht, ist das eine Nervenprobe, jaaa!

Aber ich bin guter Hoffnung, dass sich das noch ändert! :)