Donnerstag, August 30, 2007

Arachnidae und andere Leidenschaften....


Heute im Morgengrauen hat die Kreuzspinne wieder ein neues Netz gesponnen an meinem Küchenfenster. Nachdem sie sich vor genau einer Woche in den Trockenrosen am Fenstergriff verkrochen und dort ganz unbeweglich gehockt hatte, fand ich vor drei Tagen eine Haut auf dem Fensterbrett.


Die Spinne sieht jetzt deutlich größer aus. Allerdings lauert sie nicht mehr in der Mitte vom Netz, wie sie das vor der Häutung getan hat, sondern bleibt in den Blumen. Das kann am Wetter liegen - auch in der Küche ist das sicher spürbar - oder sie ist jetzt einfach zu schwer dafür. Keine Ahnung.


In diesen sieben Tagen hat sich viel verändert in meinem Leben. Oder in meinen Gefühlen, meinem Denken. Ich bin in eine Falle geraten und weiß noch nicht so recht, wie ich da wieder herauskommen soll.


Die schwierige Situation in meiner Familie hat sich zugespitzt. Nun sehe ich allerdings zum ersten mal mein eigenes Verhalten klarer, vielleicht, seit ich den Stromatolith in der Tasche trage. Ich sehe, wie ich gesehen werde, wie ich offenbar gewirkt habe, und das ist grausig. Dennoch entspricht dieses Bild im Auge des Andern mir nicht.


Ich will da wieder heraus, das in Ordnung bringen, aber ich weiß nicht wie. Der Betroffene ist noch immer beleidigt und ich kann nichts tun.


Vielleicht sollte ich einfach mal still sein und abwarten. Ich weiß es nicht. Das Gefühl, bei jedem Versuch der Klärung die Lunte eines Sprengsatzes in Brand zu setzen, macht es nicht einfacher.

Kommentare:

IrisH hat gesagt…

Ich würde ein Weilchen abwarten und später einen Versuch starten. Wird schon alles wieder gut, musst nur dran glauben.

kvinna hat gesagt…

Ach, danke für den Zuspruch! Das braucht's grad'! Ich fühl' mich ein bisschen angeschlagen...aber ich werd's wohl durchstehen, wie auch immer.

IrisH hat gesagt…

Ich weiß zwar nicht um was es geht, aber ich denke mal es gibt noch viel Schlimmeres was man bestehen muss. Also Kopf hoch!
Schönen Sonntag noch.