Sonntag, Dezember 16, 2007

Zur Unterhaltung


Mein Traumauto; die Schweden nennen es "Sugga" , "Sau"

Kommentare:

Sam hat gesagt…

Sieht auch ganz nach Für-schmutzige-Gegend-geeignet aus:)
Frontfenster nach vorn hochklappen wenns dreckig ist, anstatt Scheibenwischer - hat was von Ikea, oder?

Sam hat gesagt…

ohhh, es hat NATÜRLICH Scheibenwischer, seh ich grad, wenigstens ein bisschen welche.

kvinna hat gesagt…

Es ist ein sogenanntes "Radiocar", war jahrzehntelang als Funkwagen beim Militär im Einsatz.

Die Soldaten schätzten es wegen seiner Geräumigkeit und! wegen der Heizung im Innenraum. :)

Tatsächlich hat man stilistisch sowie komfortmäßig einen Volvo mit einem englischen Taxi gekreuzt...

Wenn es längere Zeit auf Waldboden steht, fängt es langsam an, einzusinken, das macht es irgendwie sympathisch ;) das und die Tatsache, dass es von Volvo ist.

Es wiegt fast drei Tonnen und hat obendrein eine Zuladung von einer Tonne.

90km/h schützen außerdem vor Geschwindigkeitsrausch...

kvinna hat gesagt…

Der Verbrauch muss ungeheuerlich sein, es ist KEIN Diesel.

kvinna hat gesagt…

Ja, ein KUSCHELIGES Offroad-Gefährt, an dem frau noch eine Chance hat, selbst etwas zu richten.

Jedenfalls braucht die Sau keine klinikartige High-Tech-Werkstatt mit Bankschalteratmosphäre an der Reparaturannahme...

der Gauzibauz hat gesagt…

Was macht es sooo schwer?

Sam hat gesagt…

Ein Volvo! Drum wars mir auch gleich so sympathisch und drum isses wahrscheins auch so schwer :)
Obwohl - wenn ichs mir anseh komm ich nicht drauf. Ist die Chassis aus 4mm Stahlblech? Panzerplatten? Gusseiserner Kanonenofen drin, Fahrgestell aus Eisenbahnschienen?

Ja, lös uns doch mal das Rätsel!!

kvinna hat gesagt…

Der Volvo an sich ist schon ein Sympathieträger, gell? Wir hatten mal einen, hach...

Ooooh, wenn frau zum Volvo TP21 googelt und wikipediat, kommen ganz tolle Sachen 'rum, Wörter wie
"Radiopersonterrängbilar"(auch kürzer ;) "Radiobil"), so die korrekte schwedische Kategorie, die soviel meint wie "geländetauglicher Personen-Funkwagen" und die schärfsten Bilder.

Erinnert mich stark an unsere beiden Schwedenurlaube, diese besondere Art, wie der Schwede "Bil" sagt und damit Auto meint, was witzigerweise der hintere Teil vom Wort "Automobil" ist, von dem wir Teutonen uns ja den vorderen Teil zur Vereinfachung geschnappt haben, "Auto" eben.

Auch die bequeme Zunge kann also unterschiedliche Wege gehen :D

Ja, das Gewicht: das Chassis stammt aus dem LKW-Regal und die Millimeterstärken der Karosse sind, gelinde gesagt, üppig.

Ich nehme mal an, Funkkontakt war für die Truppe im Feld schon wichtig und musste entsprechend abgepanzert werden.

Auf der Essener Motorshow war dieses Jahr auch ein aufgemotztes Modell zu sehen, davon gibt's gar nicht so wenige, im Web fand ich auch eins mit Kuhflecken und Hörnern.

"Mein" Exemplar habe ich in einem Luftfahrtmuseum(!) im Ostharz abgelichtet, ich kannte die Kiste vorher nicht und hatte meine helle Freude an dem "alten Schweden"....