Sonntag, April 06, 2008

Danke, Mama!

Zwanzig Jahre enges Zusammenleben mit meiner Mutter waren eine gute Schule für's Leben.

All' das Verdrängte, Unreflektierte in ihr, das zu bohren und zu brodeln anfing, wenn aus dem Außen, nämlich von mir und bedingt durch mein Wachsen daran gerührt wurde, hat sie soviel Gift und Galle spucken lassen, dass sie sich irgendwann selbst unglaubwürdig machte.

Und mit einem Mal sah ich klar, wie sehr sie eigentlich mein Mitgefühl verdient hatte. Es war, als hätte plötzlich im Schmierentheater jemand das Licht angemacht und die Fäden seien sichtbar geworden.

Von da an gab sie sich mit ihren Versuchen, mich auf Nebenschauplätze zu locken anstatt differenziert und sachlich die Auseinander-Setzung zu suchen, nur noch hoffnungslos der Peinlichkeit preis. Heute weiß ich außerdem, dass es das Verdrängte ist, was kratzt und beißt weil's um jeden Preis verdrängt bleiben will. Käm's ans Licht, wär's tot.

Vor Jahren nahmen meine Eltern meinen acht Jahre jüngeren Bruder ohne Abschluss von der Schule und ließen ihn nun voll mitarbeiten im Familienbetrieb, ohne abgeschlossene Berufsausbildung. Ich machte mir damals ehrliche Sorgen um ihn. Und das habe ich meinen Eltern auch ganz klar gesagt.

"Was ist denn mir dir los? Haben wir Vollmond? Sind deine Hormone durcheinander?" war die Reaktion meiner Mutter. Eine Begründung, warum sie ihr Vorgehen für richtig hielt, habe ich bis heute nicht von ihr bekommen.

Das ist nur EIN Beispiel aus meiner persönlichen Geschichte, aber es lässt sich problemlos in eine Reihe stellen mit der Art und Weise, wie hier im Blogversum mitunter die fruchtbare Diskussion vermieden wird.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das klingt ja ganz einleuchtend, aber hast Du dann bei fremden Menschen auch dieses Mitgefühl? Trotz der wirklich unmöglichen Beleidigungen? Macht Dich das, was da bei "Gauzi" gelaufen ist nicht auch sauer?

Zwillings-Sonne hat gesagt…

Was sich hier recht "vernüftig und besonnen" liest - hört sich in den Kommentaren des vorigen Posts eher wie eine Hinrichtung an - da wird auf m.E. üble Weise nachgetreten - von euch allen drei. Wie gesagt (siehe im vorigen Post-Kommentar-Bereich), ich habe die Einzelheiten zu dieser Hinrichtung nicht verfolgt. Aber es spricht nicht für die Beteiligten.
Da ich nun schon eine ganze Weile in diesen Blogrunden unterwegs bin und die Illusion hatte, die nötige Toleranz sei vorhanden, kann ich nicht umhin, meine Aversion gegen derart verletzende Vorgehensweisen seitens der selbsterklärt Klügeren hier kundzutun.
Schönen Tag für alle noch, Anuja

kvinna hat gesagt…

Ich wüsste nicht, wo ich getreten oder Gift verspritzt hätte.

Ja, manche Äußerungen Gauzis machen mich wütend und dass die Betroffenen mit gleicher Münze zurückgezahlt haben, kann mich gar nicht wundern.

Zwillings-Sonne hat gesagt…

Jetzt habe ich mal nachgelesen. Tzzz tzzz ....
Kvinna, nicht locker lassen - selbst, wenn das Gegenüber schon laut schrei(b)t, das es in Ruhe gelassen werden will - und immer Recht haben müssen ist auch eine Form von übergreifender Aggression. Anuja

Anonym hat gesagt…

Nachfragen ist aber auch eine Reaktion auf eigenartige Andeutungen. Also machmal wird das einfach provoziert und ich glaube in diesem Fall war das genau so.

kvinna hat gesagt…

Ich lasse nicht locker, richtig. Das gebe ich auch zu.

Aber das liegt daran, dass ich aus dem unsachlichen Bereich heraus will und die Hoffnung auf eine Diskussion oberhalb der Gürtellinie nicht aufgebe.

Davon hätten alle 'was.

Und also wiederhole ich gebetsmühlenartig meine sachlichen Einwände.

Dass Gauzi mich der Albernheit bezichtigt, hat eine Vorgeschichte, die dort nicht sichtbar ist.

Und was genau ihr lästig ist, wüsste ich aus gutem Grund gern von ihr selbst.

Das habe ich daher öffentlich gefragt, weil sie auf meine E-Mails nicht reagiert.

Anonym hat gesagt…

Riesenemotionen aufzuwühlen kann ja unter Umständen auch das eigene Ego nähren - wenn man sonst nichts bekommt ist negative Aufmerksamkeit immer noch besser als garnichts, oder?

kvinna hat gesagt…

Wen meinst du?

Anonym hat gesagt…

na Gauzi natürlich

kvinna hat gesagt…

Nun, ich bin da vorsichtig. Hätte ja sein können, dass du diese Motive bei mir vermutest, nix für ungut.

Und letzten Endes können wir den Menschen nur vor den Kopf gucken, nicht hinein.

Deshalb werden wir wohl nie sicher sein, was die Motive anderer angeht.