Dienstag, Mai 27, 2008

Auf schmalem Grat

Viele Wege führen von unserem Ort in den benachbarten, je nachdem, an welchem Ende desselben das angestrebte Ziel liegt.

Da wir "nebenan" viele Ziele haben, benutzen wir sie oft, diese Wege. Die Autobahn muss in jedem Fall unterquert werden.

Ein grüner Schleichweg, fernab der schnellen Straßen und außerdem auch noch kurz führt auf dem Damm entlang.

Dieser ist mal Teil einer über Land führenden Straßenbahntrasse gewesen und fast jedes Mal, wenn ich ihn benutze, staune ich über seine schmale Steilheit und finde mich wirklich "hoch oben".

So ganz stabil ist er wohl nicht mehr, der Grat. Der zum Weg verdichtete Schotter auf seinem Rücken mürbt arg am Rande, die alten Betonmasten, in regelmäßigen Abständen sinnberaubt am Rande stehend, neigen sich in alle möglichen und unmöglichen Richtungen; insgesamt wirkt die "Rückenlinie" hie und da taumelig.

Der "tunneligen" Anmutung zu widerstehen fällt mir schwer.




















Zudem lässt sich hier gut "von höherer Warte" schauen.

Kommentare:

rike hat gesagt…

liebe kvinna!

was ich mit den vielen taschen mache?
du vergisst: ich habe töchter. tanten. nichten. eine mutter. freundinnen.
ich kann also gar nicht so viele machen, dass es reicht.

deine wanderungen: auf schalem grat. aha.
wie geht es dir?
ich wünsch dir einen schönen tag!
rike

kvinna hat gesagt…

Danke für die guten Wünsche. Es geht mir so, wie der Post beschreibt: auf schmalen Grat hat immer eine Tendenz in die eine oder die andere Richtung...

Dir auch einen schönen Tag!

Stela hat gesagt…

Hi kvinna,
ich stelle fest,dass es bei euch auch sehr schöne Plätze draußen in der Natur gibt-ganz anders als hier bei uns- aber richtig schön und hab damit mal wieder was dazugelernt!
Schönes Wandeln noch!
Stela

Sam hat gesagt…

So schön! Da würde ich gerne mal entlangradeln, auf so einem Grat.

Ich hab 1) einen Hang zu Gleistrassen und 2) find ich schnugrade Tunnelwege eh so anziehend.

Bei uns im Gäu sind die so selten wie Getreidefelder!
Ich kenne nur einen, uralt und gesäumt von Methusalems an Schlehen.

Grüsse ins Lila!