Freitag, Oktober 24, 2008

Er ist von uns gegangen...


...der kleine rote Roller. Mit ihm zusammen haben auch noch ein paar andere Dinge, aus denen unsere Kinder definitiv herausgewachsen sind, unseren Haushalt verlassen. Ein kleiner Junge, noch ganz unsicher auf den Beinen, konnte sein Glück nicht fassen und auch noch nicht in Worte gießen - obwohl er bereits drei Jahre alt ist. Seine Mutter hat mit ihm auf der Straße gelebt und nun ist er bei einer befreundeten Familie zunächst in Pflege, bevor sich entscheidet, was wird. Ein kleiner Informationsstaubsauger, der gierig alle Eindrücke aufnimmt, die er kriegen kann. Und ich sehe meinen Ältesten vor mir, wie er damals, den Schnuller im Mundwinkel, mit Latzhose und Windelhintern zu mir aufschauend einen seiner allerersten Sätze voller Inbrunst hervorbrachte:"Mama! If will einen roten Roller haben! Mit Klingel!!" Drei Kinder sind in den letzten acht, neun Jahren mit dem kleinen Roller ums Haus gesaust und nun ist es gut. Nun kann ein neues Kind darauf sein Gleichgewicht finden.

Kommentare:

Sylke hat gesagt…

Also, der hätte meinem Hans ganz sicher auch gefallen!
=)

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Kvinna!
Ich finde es schön, was Du da tust.
Es gibt so viele bedürftige Kinder bei uns, die sich über derlei Sachen auch freuen...
Liebe Grüße
Grey Owl

kvinna hat gesagt…

Ooch, Eule, das war beileibe kein Altruismus! Platz schaffen heißt die Devise... ;)

Und, Sylke, kleine Jungs und rote Roller haben scheint's eine natürliche Affinität... ;D

Sam hat gesagt…

Schöne Geschichte!

Und das mit der Affinität stimmt. Mein Sohn musste noch mit meinem alten Roller vorlieb nehmen (jawohl, den hatte ich, bzw. zuerst die Oma tatsächlich aufgehoben)
aber das war nicht schlimm, der war nämlich auch ROT.
Und hatte Speichenräder, wofür der Papa des nächsten Kindes ordentlich zu zahlen bereit war, dem Kind wärs aber wurscht gewesen: Rot ist ROT :)