Montag, Dezember 10, 2012

Namenlos

Du Schmerz Du!
Ich halte Dich bei der Gurgel
an meinem ausgestreckten Arm
auf Abstand
so gut es geht.

Wir hatten schon
miteinander
zu tun.
 
Ich sehe Deine glühenden Augen,
Deine spitzen Reißzähne.
 
Deine Klauen sind lang und scharf.
 
NOCH NICHT!!!


 

Kommentare:

ingrid waldviertelleben hat gesagt…

was auch immer bei dir los ist - ich schicke dir die besten wünsche. du schaffst es.
alles liebe
ingrid

kvinna hat gesagt…

Danke, Ingrid!

Grejazi hat gesagt…

Stelle dich dem Schmerz...

...denn oft ist die Angst vor dem was dich erwartet schlimmer als die Antwort darauf...

...und gerade Schmerz ist oft leichter zu ertragen als Ungewissheit.

kvinna hat gesagt…

Ich habe gar keine Ungewissheit. Und ich weiß, dass das unausweichlich ist. Nur ist das jetzt nicht dran, das Lecken von Wunden.

Den Zeitpunkt, mich bewusst darauf einzulassen, wird es geben.