Donnerstag, Oktober 30, 2014

Ich jammere nicht. Ich reflektiere!

Notmaßnahme:
Kerzen! Vorzugsweise hinter rotem Glas, das erhöht den Einduck von Wärme nochmal. Außerdem seit Neuestem viele Duftkerzen. Erwerb zweier riesiger gebrauchter Kuscheldecken. Vielleicht doch mal wieder Halstücher anziehen?

Unterstützend:
Räucherstäbchen, die teureren japanischen. Denn die sind ohne Holzkern, dessen Verbrennen meiner Meinung nach den Duft nachteilig beeinflusst.

Kontraproduktiv:
Gerichtstermine, Ärger mit Ämtern und Geldmangel.

Aufregend:
Am 10.11.14 die erste Klausur, ebenso Abgabetermin diverser schriftlicher Ausarbeitungen. Da bin ich guter Dinge. Aber auch very busy: Die Termine mit den Kommilitioninnen folgen Schlag auf Schlag, denn eine sehr umfangreiche schriftliche Gruppenarbeit muss auch fertig sein bis dahin. Wir liegen gut im Rennen, aber der Besuch einer Praxisstelle birgt schwere Terminprobleme. Knifflig. Aber: Das Feedback der Dozenten zu meinen Leistungen zeigt mir, dass ich richtig bin an dieser Stelle.

Und noch:
Ganz allgemein habe ich den Eindruck, dass Stress evoziert wird durch das Gefühl, es sei ja schon sooo spät. Es befällt mich täglich beim Dunkelwerden. Klar, die Uhr sagt etwas Anderes als das Gefühl. Und diese Differenz stellt Anspannung her.

Keine Kommentare: