Donnerstag, März 24, 2016

Die Sache mit dem Himmel

Zweitausenddreizehn  war ein wild bewegtes Jahr für mich. Während mein Leben Bocksprünge machte, beobachtete ich am Himmel ganz großes Kino. Wolkenkulissen und Lichtszenerien epischen Ausmaßes.
Ich dachte, das sei die Großwetterlage, die in diesem Jahr eine besondere gewesen war. Bis die darauffolgenden Jahre dieselben gigantischen Bilder malten.
Da begriff ich:
 Der Himmel war mir deshalb als ausnehmend kolossal erschienen, 
weil ich ihn so lange  nicht
 angesehen hatte.

1 Kommentar:

Stela hat gesagt…

das gefällt mir!Willkommen im Club der Himmel-guckerinnen!!!